Hurra, ich bekomme ein Schulkind!

Werbung
ergobagMein jüngster Spross kommt dieses Jahr in die Schule. Ich glaube, ich bin aufgeregter als er. 🙂 Zumindest bin ich dieses Mal pünktlicher mit der Suche nach dem richtigen Schulranzen dran. Den haben wir gestern bekommen.

Die Suche nach dem richtigen Schulranzen

Es ist so wahnsinnig schwer den richtigen Schulranzen zu finden. Mal ist der eine zu schwer, dann hat der andere nicht genug Fächer und der nächste hat kaum Reflektoren, um gesehen zu werden. Na klar ist da noch die „Bauweise“ des eigenen Kindes, denn das muss schliesslich auch beachtet werden. So kann ein kleines, feines Kind keinen schweren und breiten Schulranzen mit über 2kg Leergewicht tragen. Also muss nicht nur nach den eigenen, persönlichen Wünschen geschaut werden, sondern auch, ob die gewünschte Tasche überhaupt zum Kind passt.
Nachdem wir nun gefühlte 100 Modelle verschiedenster Hersteller auf- und wieder runter probiert haben, haben wir ENDLICH einen gefunden, der die Schultaschen-Wünsche mit dem Körperbau vereint.
Wir haben uns für einen ergobag Cubo entschieden. Und warum? Das verrate ich heute heute. 🙂

Ergobag drunter und drüBär

Warum wir den ergobag cubo genommen haben…

Die Schultaschen von ergobag fand ich schon immer toll! Und meine große Tochter ist ein leidenschaftlicher satch-Träger. Das sind die großen Schulrucksäcke von ergobag. Der ergobag cubo ist ein Schulranzen für Erstklässler. Er kann am Rückenteil auf die Körpergröße angepasst werden. Aber was ist absolut klasse finde: Er ist federleicht! Im Vergleich zu anderen Schulranzen war der cubo mit seinen knapp 1.100 Gramm mit Abstand der Leichteste! Die Kids heute müssen so viel Krempel hin und her tragen, dass das Gewicht aus meiner Sicht beachtet werden sollte. Aber eigentlich spielt das Leergewicht bei einem Ranzen keine große Rolle, wenn der Großteil des Gewichts auf den stabilen Beckenbereich verlagert werden kann.

Funktion, Volumen und weitere Details

Das VolumenAuch das Volumen ist wichtig! Mit seinen 19 Liter Volumen ist er zwar 1l kleiner als der normale ergobag pack, dafür aber ist der Cubo ein fester Schulranzen. Und das finde ich für meinen Junior besonders wichtig! Der Schulranzen muss für mich übersichtlich gegliedert sein.
Die Schulhefte sollten halbwegs knitterfrei transportiert werden können. Und bei Jungs ist das ja generell so eine Sache mit der Ordnung. 😉
Daher finde ich eine Schultasche mit einem übersichtlichen Ordnungssystem am Sinnvollsten.

VerschlussDie Mappe lässt sich leicht öffnen, indem man einfach den Ring nach unten zieht und schwupp – die Tasche ist offen. Sobald der Deckel nach unten geht, schnappt die Lasche automatisch wieder ein und alles ist verschlossen.

HauptfachEs gibt ein großes Hauptfach, welches unterteilt ist für Bücher, Hefte und Kleinkram.
Eine Unterteilung ist mit Klettverschluss befestigt und kann, je nach Wunsch und Bedarf, auch entfernt werden. Es gibt auch so genannte Hefteboxen für ergobag-Taschen. Diese passen hier auch super rein. Aber da der Cubo eine feste Bauweise hat, verzichten wir vorerst darauf. Wer es dennoch braucht, kann es hier finden: ergobag Zubehör-Shop

Front Ein weiteres Fach gibt es vorne an der Schultasche. Hier kommen Brotdose und Trinkflasche hinein. Der Reißverschluss ist ein 2-Wege- Reißverschluss. So kann in beide Richtungen geöffnet und wieder verschlossen werden. Was ich schön finde ist, dass die Trinkflasche eine Halterung im Brotdosenfach hat. So kann nichts durcheinander purzeln. 😉 Und keine Sorge, falls mal was ausläuft: Das Material ist wasserabweisend.

Oberhalb des Schulranzens gibt es auch noch ein schönes Fach.
Oben
Hier können das Schulranzen-Regencape oder andere kleine Dinge verstaut werden. Auch Schlüssel oder Geldbeutel finden hier bestimmt gut darin platz. Ich bin sicher, dass auch dieses Fach genügend genutzt wird.

seitlichUnd die letzten zwei Fächer befinden sich seitlich. Mein Sohn findet, dass sind die richtigen Fächer, um geheime Sachen zu verstecken. Na dann weiß ich ja schon Bescheid, was ich hier vorfinden werde. 😀

Die Menge an Fächern ist, finde ich, absolut ausreichend. Wenn es zuviel wird, besteht nur die Gefahr, dass der Schulranzen vollgemüllt wird. Daher ist meine Devise: Weniger ist bei Schulstartern mehr. Im ergobag Satch – Bereich sieht das später völlig anders aus. Aber da sind die Kids auch älter und entscheiden meist selbst, was mitgenommen wird und was nicht. Bis dahin ist eine klare Übersicht meines Erachtens sinnvoller.

Je mehr Fächer vorhanden sind, desto unübersichtlicher wird es. Aber das hängt wirklich von Kind zu Kind und von der eigenen Einstellung ab.

Sicherheit und Umweltschutz

SicherheitEin großes Plus geht an das Thema Sicherheit und Umweltschutz. Es gibt für die ergobag-Schulranzen so genannte Sicherheits-Sets. Diese bestehen aus 3 mit Reißverschluss versehenen floureszierende Flächen, die vorne und seitlich angebracht werden. Die Kletties halten hier auch. So wird mein kleiner Junior auf seinem Schulweg auf jeden Fall gut zu sehen sein.
Und ein zweiter Punkt, den ich klasse finde, ist der Umweltschutz. ergobag verwendet für die Herstellung der Schulranzen recycelte PET-Flaschen! Das finde ich super und sollte an dieser Stelle mal erwähnt werden.

Mein Fazit und die Eckdaten

zubehörDer ergobag ist toll für Kinder, die den Überblick in ihrer Mappe behalten wollen, ein leichtes Gewicht brauchen und gut gesehen werden möchten.
Für uns ist der ergobag ganz klar DER Favorit und wartet nun darauf benutzt zu werden!
Mein Junior jedenfalls trägt ihn schon täglich mit voller Stolz durch die Wohnung und kann es kaum erwarten damit in die Schule zu gehen. 😀

Hier findest Du nochmal alle Eckdaten zu unserem Modell „Drunter und DrüBär“

  • Farbe: Schwarz, Grau, Grün
  • Größe: 25 x 20 x 40 cm (B/T/H)
  • Gewicht: 1.100 Gramm
  • Volumen: 19 Liter
  • Set besteht aus: Schulranzen, gefüllter Federtasche, Schlampermäppchen, Turnbeutel

Schulranzen-Set

Viel Spaß bei eurer Schultaschen-Wahl wünscht euch eure Anne 🙂