Wie ich über Nacht zum SEO wurde…

  • SEO für Anfänger
    Was zum Henker ist Ranking? SEO-Begriffe mal einfach erklärt...
  • SEO für Anfänger
    How to learn SEO? Du brauchst erstmal die Erklärung der Begriffe...
  • SEO fuer Anfänger
    Was ist Ranking und was Content? Ich hab da mal was für Dich zusammengetragen...

Ich bin Dein Lexikon für SEO – Vokabeln!

Das Jahr der Konferenzen hat wieder angefangen und ich befinde mich gerade auf einer. Welche das ist is eigentlich wurscht, aber es ist eine Konferenz für SEO´s. Nennt sich SMX…Ist in München… Ne Fachkonferenz für Online Marketing und SEOs… Oder so…
Ich hab da keine Ahnung, denn ich bin ja keiner. Ich bin hier als Laie unterwegs und bezeichne mich da eher gesagt als Spezial-Agent, um mal in der Welt der SEOs herum zu schnuppern. Was also mache ich hier eigentlich? Ganz einfach: Ich will die Welt der SEOs verstehen, doch wie gehe ich das nur an?

„Hello I speak SEO!“

Ich laufe nun also zum nächsten Vortrag oder wie der Fachmann neben mir sagt „zur nächsten Säschn„. Stimmt, klingt gleich viel geiler, denke ich. Ich setze mich also hin und versuche dem „Spiecker“ zu folgen, der da vorne sein „Denglisch“ an die Masse verteilt. Dabei fällt mir auf, dass sein aus 20 Wörtern, inklusive Nebensätzen, bestehender Satz so circa 10 fremdsprachige Worte enthält. Spannende Sache, wenn man kein Wörterbuch zur Hand hat…
Alle um mich herum sitzen entweder gelangweilt auf ihren Stühlen und fallen gleich in einen komatösen Schlaf oder aber halten sich mit ihrem „Smahtfohn“ wach und „twittan“ und fäjssbucken was das Zeug hält. Ich beneide diese Menschen! Ehrlich! Sie können mehr als ich! Und ich dachte ich kann doch schon viel: zum Beispiel kochen und dabei Hausaufgaben meiner Kinder überprüfen, während ich mit meiner Freundin am Telefon noch schnell einen Termin abstimme. Ich dachte, DAS ist schon viel, aber nee, weit gefehlt!
Die Leute hier können viel mehr!
Sie können beim Vortrag im Halbschlaf zuhören und zeitgleich auf ihren Handys alle Infos aufsaugen, die der da vorne erzählt und per Steno in die Welt hinaustippen. Krasse Sache!

Bitte was soll das bedeuten?

… und steige somit auch schon nach den ersten Minuten mental aus. Bin ich hier der Einzige, der das nicht versteht? Was zum Henker heißt denn „Dissähwau“ zum Beispiel? Während der Typ da vorne noch mit Worten und trockenen Folien um sich wirft, strenge ich mein Hirn an, was gemeint sein könnte. ‚Ich hab´s bestimmt nur falsch verstanden‚, muntere ich mich auf. Es heißt bestimmt richtig ausgesprochen „Diss? ah! Wau!“ – also ein Ausruf von „Oh, das ist aber toll!“

Und so genannte „Rähnkinks“ sind bestimmt nur irgendwelche Ranken, die sich heimlich durch Google schlängeln und langsam empor wachsen, um dann ganz oben auf Platz 1 geerntet zu werden… Ach ich sehe, ich lerne schnell dazu! Ich Cleverle ich 😉

Aber ich stelle fest: Alle hier quasseln über Links und Dissahwaus, Ränkinks und Kontähnt und so was. Doch ich verstehe irgendwie nur „Sandberg und Hasenstall“. Was zum Teufel ist das hier für eine Sprache? SEOisch oder Onlineisch wahrscheinlich…

Anfänger, Quereinsteiger, Lernbereite Menschen da draußen!

Verzweifle nicht! Du bist nicht allein! Du sollst nicht dumm sterben! 😉 Und deshalb habe ich mir mal die Mühe gemacht euch einige Fachvokabeln aufzulisten und auch in deutsch zu erklären. Ich hoffe, es hilft Dir ein wenig weiter:

  • Content – Alle schreien nur noch Content, Content! Doch was ist das eigentlich? Content ist nichts anderes als die englische Bezeichnung für Inhalt. Content beschreibt also den Inhalt einer Webseite. Nicht mehr und nicht weniger.
  • Links – Ein Link ist eine Verknüpfung von einer Webseite zu einer anderen. Es gibt so genannten interne Links, bei denen Seiten innerhalb einer Webseite miteinander verknüpft werden. Externe Links bezeichnen die Verbindung einer Webseite zu einer anderen Webseite.
  • Ranking – Als Ranking bezeichnet man den Stellenwert und die Bewertung innerhalb einer bestimmten Rangliste. Die SEOs (guck weiter unten) meinen das in Bezug auf eine Webseite innerhalb der Ergebnisliste einer Suchmaschine.
  • Disavow – Dieser Begriff bekam vor kurzer Zeit im SEO-Bereich eine große Bedeutung und führte zu panikähnlichen Anfällen in einigen Agenturen, die sich auf den so genannten Linkkauf spezialisiert haben. Disavow bedeutet das Abstrafen von Seiten durch Google, wenn gekaufte Links nachweisbar vorhanden sind.
  • facebooken – Dieses Wort kommt aus dem Begriff Facebook und wurde einfach eingedeutscht und als Verb annektiert. Es ist zwar nicht ganz korrekt, wird aber tatsächlich so verwendet.
    So gibt es wirklich schon die Deklinierung dieses Begriffs: im Präsens heisst es zum Beispiel:
    Ich facebooke, du facebookst, er/sie/er facebookt, wir facebooken, ihr facebookt, sie facebooken. Ob diese Verbform wirklich einmal in den Duden kommt? Könnte sein.
  • twittern – Auch dieses Verb stammt aus dem eigentlichen Wort Twitter, dem Netzwerk zum Verbreiten von Kurznachrichten im 140-Zeichen-Stil. Das schreiben dieser Nachrichten wird also daher als twittern bezeichnet. Es bedeutet nichts anderes als zwitschern auf deutsch und bekanntermaßen trällern Vögel ja ständig irgendwelche Infos herum, die kaum einer wissen muss, aber dennoch hören will.
    Auch hier gilt wieder die Beachtung der Formen:
    ich twittere, du twitterst, er/sie/es twittert, wir twittern, ihr twittert, sie twittern.
  • Smartphone – Ein Smartphone ist nichts anderes als ein Telefon, gepaart mit Foto- und Videofunktion, jeder Menge Spielkrempel, Email- und Internetanbindung und vielen Dingen, die Mensch nicht braucht, aber ohne sie nicht leben kann. Dazu kommt noch ein bequemer Touchscreen, also einem Bildschirm, der mit dem Finger oder einem Stift bedient werden kann. Haste das alles nicht bei Dir drin, kannste nur telefonieren. Das nennt man dann Handy, sofern Du es auch außerhalb von zuhause benutzen kannst. Und wenn du so ein Smartphone noch nicht hast, isses nicht schlimm, nur halt uncool (laut meiner Recherchenumfrage in erlauchten Kreisen…). 😉
  • SEO – Ja das ist ne echt gute Frage! Was ist SEO eigentlich? SEO bedeutete nichts anderes als Search Engine Optimization. Jetzt weißte Bescheid! Doch nich? Ok ich erklärs Dir: SEO bedeutet nichts anderes als Suchmaschinenoptimierung, quasi das Optimieren von Webseiten für eine gute Position unter den unbezahlten Suchergebnissen, welche in Suchmaschinen aufgelistet werden. SEOs, die heute schon auf der Höhe der Zeit sind, sprechen von Search Experience Optimization: Da wird dann nicht nur für die Suchmaschine optimiert, sondern tatsächlich auch für uns echte, normale Menschen! Und das ist noch viel geiler! Da wird dann nicht nur das Ranking der Seite beurteilt, sondern auch noch die Benutzererfahrung mit dem Inhalt der Seite. Das ist dann echt mal was Sinnvolles!
  • Keyword – Klingt wie eine Mischung aus Schlüssel und Wort und das isses dann auch schon. Keywords sind so genannte Wörter, die wir in der Suchmaschine eintippen, um nach bestimmten Begriffen zu suchen. Es sind also Schlüsselwörter, die mir bestmögliche Suchergebnisse liefern sollen. Klappt leider noch nicht immer, wird aber immer besser 😉

Wie? Du hast noch weitere Begriffe, die es sich lohnt ins deutsche zu übersetzen und zu erklären? Dann immer ran und schick mir Deinen fragwürdigen Begriff als Kommentar! Ei trei tuh duh mei bestes tuh hälp Dir 😀

Achja, meinen Artikel dürft ihr natürlich gerne auch schähren und leiken! Das tut man übrigens mit den komischen Buttons da unten und oben.

Liebes Grüßchen von Deiner Anne

P.S. Sei entspannt und lehn dich zurück! Mein Artikel soll nachdenklich machen und Dich zum Überlegen anregen, warum wir nicht mal wieder unsere gute alte Muttersprache einsetzen sollten. In diesem Sinne – Licht und Liebe meine Freunde!

P.P.S. Die SMX war für mich wahnsinnig lehrreich in vielerlei Hinsicht. Ich bin dankbar, dass ich daran teilnehmen durfte und hatte wirklich ein paar spannende Tage dort. Die Vorträge waren informativ (bei dem ein oder anderen mit Wörterbuch bestimmt noch informativer), witzig (ja ich habe auch gelacht), lehrreich (ich hab auch was mitgeschrieben, stimmt) und füllend (mein Bauch ist dicker, meine Waage schimpft mit mir und ich bin auf Cocktailentzug!). Ich danke Sandra Finlay und dem ganzen Team für das tolle Event! Bussi und Schlussi 🙂

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

You may also like...

9 Responses

  1. ichliebedir sagt:

    Jop ich stimme hierbei Kai zu. Disvowen ist einen Link bei Google für ungültig erklären lassen!

  2. Markus Lemcke sagt:

    Klasse Idee!

    Hat für mich auch was mit BARRIEREFREIHEIT zu tun, wenn Fachchinessisch gut erklärt wird!

    Herzliche Grüße

    Markus Lemcke

  3. Peter sagt:

    Herrlich, ein sehr unterhaltsamer Beitrag, wenn man selbst Suchmaschinenoptimierung betreibt, vergisst man oft, dass viele Begriffe nicht so leicht verständlich sind 🙂 Zu URI, URL und URN:

    URI = Universal Resource Identifier – universeller Ressourcen Identifizierer 😉 ist eigentlich nur der Überbegriff für die folgenden 2 Begriffe und wenn man von URI spricht kann man sowohl den Namen als auch die Position meinen:


    Die URN = Uniform Resource Name
    – universeller Ressourcen Name 😉 beschreibt was etwas ist, einem „Etwas“ wird ein Name zugeteilt, zum Beispiel gebe ich diesem weißen ovalen Ding den Namen „EI“

    Die URL = Uniform Resource Locator – universeller Ressourcen Positionsgeber 😉
    zeigt dann an wo etwas ist, also zum Beispiel die Notiz „Ei ist im Kühlschrank“

    Hoffe habe es etwas plausibel erklären können 🙂

  4. Henry sagt:

    Anne, du bist nicht allein.. ich bin wohl der einzige SEO auf der Campixx ohne ein Smartphone 😀

    Aber gut, dass habe ich 2x Campixx überlebt, vllt. nächstes Jahr ein drittes mal 😀

  5. Jul sagt:

    Danke, ich hab‘ sehr gelacht. Ich bräuchte dringend eine einfache Erklärung bzgl. der Unterschiede URI, URL und URN…. Help me!!!!

  6. Sebastian sagt:

    Vollblut-SEO. Ich sag’s doch. 🙂

  7. Korrupt sagt:

    cloogshizer, der: Kommentator, der an sich feine Artikel als Aufhänger nimmt, um vernachlässigbare Fehler zu bekritteln

    disavow: hier aber wirklich falsch beschrieben. Der „Disavow“ ist die Entwertung externer Links, die man als Webmaster selber über die Webmastertools vornimmt, nicht die vorhergehende Abstrafung der eigenen Seite durch Google. Das btw. auch einer der Begriffe, die (zumindest in meiner Praxis) „intern“ zwar englisch, aber nach außen hin in der Regel übersetzt verwendet werden: man sagt einem Linkgeber, er solle seinen (manipulierenden/gekauften) Link abbauen, andernfalls könne man ihn auch bei Google entwerten. So kapierts jeder.

  8. Kai sagt:

    Hallo Anne,

    ich begrüße Deinen Versuch zur Aufklärung 😀

    Leider hat sich ein Fehler eingeschlichen:

    Disavow – Dieser Begriff bekam vor kurzer Zeit im SEO-Bereich eine große Bedeutung und führte zu panikähnlichen Anfällen in einigen Agenturen, die sich auf den so genannten Linkkauf spezialisiert haben. Disavow bedeutet das Abstrafen von Seiten durch Google, wenn gekaufte Links nachweisbar vorhanden sind.

    Disavow bedeutet Links für ungültig zu erklären:
    https://support.google.com/webmasters/answer/2648487?hl=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.