Kennst Du schon den neuen Fredo?

ACHTUNG Kinder und Eltern!

Hast Du Lust ein Fredo-Buch zu gewinnen?
Hast Du Lust ein Fredo-Buch zu gewinnen?

Heute möchte ich Eltern mit Kindern zwischen 3 und 7 Jahren den Tag versüßen!
Wie ich das mache? Na ganz einfach:
Kennt ihr schon mein neues Kinderbuch
„Fredo will nicht Zähneputzen“
?

Ihr kennt es noch nicht?
Dann gewinnt heute eins von 10 Fredo-Büchern!

So einfach kann man gewinnen!

Was ihr dafür tun müsst?
Ganz einfach: Teilt diese Seite auf Facebook, Twitter, Email und wo auch immer. Schickt mir einen Kommentar ab, wo ihr den Link überall verteilt habt und schon landet ihr im Lostopf!

So einfach? So einfach!
Ach und vergesst euren Namen und gültige Email-Adresse zu hinterlegen, damit ich euch bei der Auslosung auch erreichen kann 😉

Das neue Kinderbuch "Fredo will nicht Zähne putzen" ist da!
Das neue Kinderbuch
„Fredo will nicht Zähne putzen“ ist da!

Was gibt es noch zu sagen?

Nur so viel: Viel Glück (ich drücke euch allen feste die Daumen!) und das Rechtliche (Gewinner werden per Los ermittelt, kein Rechtsanspruch auf Gewinn, Gewinner werden schriftlich benachrichtigt, keine Auszahlung des Gewinns möglich)

Also ran an die Tastatur und losgemaust 🙂

Viel Glück!

P.S. Du kennst das Buch schon und suchst weitere Fredo-Bücher? Bitte hier entlang: Fredo will nicht schlafen

Dein Kind will keine Zähne putzen? Juhu, FREDO ist wieder da!

Es wurde gemalt, geschnippelt und geschrieben...   Die Entstehung von Fredo Nr. 2
Es wurde gemalt, geschnippelt und geschrieben… Die Entstehung von Fredo Nr. 2
Es sollte wieder ein schönes Kinderbuch werden.

Und so wurde gemalt, geschrieben, geändert, getüftelt, gebastelt, verworfen und endlich zusammengefügt!

Es hat ein wenig gedauert und die Nerven der kleinen und großen Fredo- Fans wurden um Einiges strapaziert, aber heute kann ich euch endlich mitteilen:

FREDO IST WIEDER DA!!!

Die Thema stand schon lange fest: Zähneputzen.
Denn vielen kleinen und größeren Kinder fehlt der Spaß am Zähneputzen oder schlicht einfach das Interesse. Wir Mütter und Väter quälen uns mit langen oder kurzen Reden, Androhungen irgendwelcher Konsequenzen, welche dann doch nichts ändern…

Wie also sollte die Geschichte aussehen, damit Kinder vielleicht mitgeteilt bekommen, was passieren kann ohne, dass Mama und Papa „nerven“? Die Antwort war klar: Das nächste Buch sollte von Fredo und dem Zähneputzen erzählen. Was er diesmal alles erlebt, könnt ihr in einer kleinen Vorschau auf der Seite www.kind-zaehneputzen.de sehen.

„Fredo will nicht Zähneputzen“

Das neue Kinderbuch "Fredo will nicht Zähne putzen"
Das neue Kinderbuch
„Fredo will nicht Zähne putzen“

Ab heute könnt ihr das Buch also legal und auf meiner Seite kaufen!
Die Bestellung über Amazon ist derzeit noch nicht möglich, geht aber auch bald los, sobald sie sich dort stapeln 😉

Super-Sonder-Aktion für alle kleinen Fans!!!!

Die ersten 100 Bestellungen erhalten eine Fredo-Zahnbürste gratis!
Die ersten 100 Bestellungen erhalten eine Fredo-Zahnbürste gratis!
Die ersten 100 Fredo-Bestellungen bekommen eine kleine Überraschung dazu!

Also schnell bestellen und der kleine Fredo kommt zu euch nach Hause!

Hier geht´s zum Shop: www.kind-zaehneputzen.de

Eure Anne

Mein Tag mit Hebammen bei Bübchen

Ein Tag bei Bübchen
Ein Tag bei Bübchen
Ich schreibe gerne etwas zum Thema Baby & Familie. Es macht mir einfach Spaß und es ist mir wichtig, dass Mamas und Papas sich im weltweiten Netz über die Entwicklung ihres Babys informieren können, dass sie nachlesen können, was in der Schwangerschaft so alles passiert im Bauch… All diese Dinge lagen mir schon bei meinen Kindern am Herzen und diese Infos möchte ich nach wie vor gerne weitergeben. Was mich aber echt von den Socken haut ist, wenn man eine nette Einladung von Bübchen wie diese hier bekommt:“… Am 7. und 8. März, also schon in der kommenden Woche, findet in Soest (NRW) der 2. Soester Hebammen Seminarkongress statt, zu dem ich Dich herzlich einladen will….“. Ob ich da hin will? Na logo!!! Ich bin zwar keine Hebamme, aber ich hatte schon mit vielen davon in meinem bisherigen Leben zu tun. Wenn ich nur an die erste Entbindung mit einer kurzweiligen Dauer von 24 Stunden denke und dabei das gesamte Team kennenlernen durfte, dann ist Frau auch mal neugierig zu erfahren, was man alles so auf einem Kongress lernen kann. Also habe ich prompt zugesagt und bin los nach Soest…

Ein Haus voller Frauen – der 2. Soester Hebammenkongress

Der Soester Hebammen -Kongress
Der Soester Hebammen -Kongress
Leider konnte ich aus zeitlichen Gründen nur am Freitag zum Kongress erscheinen und sah mir die drei letzten Vorträge für den Tag an. Sie waren allesamt wahnsinnig interessant. So habe ich zum Beispiel gelernt, dass der Kreissaal früher Frauenraum hieß und welche gravierenden Unterschiede es noch im Vergleich zu früher gab. Außerdem war mir nie so richtig bewusst, wie wichtig doch jede einzelne Woche der Schwangerschaft ist, besonders zum Ende hin. Und wusstet ihr, dass Kinder besonders viel Feinfühligkeit vom ersten Lebenstag an brauchen? Sie benötigen Wörter um sich herum, Blickkontakte und sanfte Berührungen genauso wie Pausen, Entspannung und Zeit zum Verarbeiten der erlebten Dinge. Und da den Spagat zu finden ist nicht einfach- das erleben wir Mütter täglich zuhause mit unseren Knöpfen. Aber dieser sehr bewegende Vortrag wäre sicherlich auch für Eltern super interessant und sollte fast eine Art Pflichtvortrag für werdende Eltern sein. Alles in Allem waren die Vorträge gefüllt mit irre vielen Informationen, die auch für Nicht-Hebammen sehr interessant waren! Was mir auffiel: Ich habe keine einzige männliche Hebamme getroffen. Der Beruf scheint also wirklich fast ausschliesslich in weiblicher Hand zu sein.

Erst was lernen, dann feiern

Hier wird getanzt und gelacht!
Hier wird getanzt und gelacht!
Die Vorträge waren nun zu Ende und jeder von uns erholte sich ein wenig im Hotel, bevor die Party startete. Und ich sage euch, das war eine irre Party. Es gab leckeres Essen und jeder Gaumen fand etwas passendes für sich. Der Vortragssaal war plötzlich kein großer Schulraum mehr, sondern ein richtig toll gestalteter Party-Room. Knapp 300 Hebammen saßen an runden Tischen verteilt und quasselten wie aufgezogen durcheinander. Es war herrlich diese Frauen zu beobachten. Sie waren alle so ausgesprochen freundlich und lustig, dass es eine Wonne war in diesem Hebammen-Meer dabei zu sitzen! Nach einigen Ansprachen, Verlosungen und Ansprachen gab es ein heiteres Bühnenprogramm, welches dann vom DJ abgelöst wurde. Und dann konnten sie alle nicht mehr sitzenbleiben!


Eine tolle Party für tolle Frauen - Hebammenkongress
Eine tolle Party für tolle Frauen – Hebammenkongress
Der Saal bebte und die Frauen tanzten ausgelassen und fröhlich in die Nacht hinein. Auch Auszubildende waren dabei und ich konnte mich mit einigen etwas unterhalten. Sie sprühten förmlich vor Freude als sie mir von ihrem Job erzählten! Ob sie schon einmal ein Baby geboren haben, fragte ich eine. „Natürlich!“, erhielt ich zur Antwort, „und jede Geburt ist anders, einzigartig und immer wieder bewegend.“ Ich sah die Leidenschaft in den Augen funkeln und ich wußte: das werden mal klasse Geburtshelfer! „Gab es auch schon einmal schlimme Momente in deiner Ausbildungszeit?“, fragte ich weiter. Die Auszubildende sah mich an und erzählte mir, dass Totgeburten immer sehr bewegend sind, besonders wenn die Babys in den letzten Schwangerschaftswochen gestorben sind. Solche Momente reißen sie immer sehr mit. Ich hatte Mühe mich zusammenzureißen, weil mich die Geschichten sehr mitnahmen und weil ich sah, dass diese Frauen Unglaubliches leisten. Ich zolle ihnen meinen höchsten Respekt dafür. In Gedanken sagte ich schnell Danke an meine damalige Hebamme, dass sie meine beiden Kinder so toll umhegt hatte.
Es war ein spannender, bewegter und aufschlussreicher Tag für mich!

Weißt Du wo die Bübchen-Creme herkommt?

High Quality - So sieht man aus, wenn man sich das Werk ansieht :)
High Quality – So sieht man aus, wenn man sich das Werk ansieht 🙂
Heute stand ein besonderer Punkt auf der Agenda – Die Besichtigung des Bübchen-Werks. Ich kann vorab nur so viel sagen: WOW!
Wer jetzt denkt, dass das Bübchenwerk riesengroß ist, der irrt gewaltig! Es ist ein kleines, bescheidenes Werk in Soest und mit strengsten Hygienerichtlinien. Das finde ich jedoch sehr wichtig, denn wer mag schon in einer gekauften Creme ein Haar finden? Also zogen wir uns alle schick an und versuchten artig die Richtlinien zu befolgen. Sobald man die heiligen Hallen betrat wurde man von den Mitarbeitern freundlich begrüßt und es wehte ein angenehmer Duft durch die Räume. Ich staunte echte Bauklötze, was Bübchen alles macht, um die Qualität so hoch wie möglich zu halten. So werden z.B. ständig Proben von so genannten Chargen genommen und überprüft. Bübchen will eben garantieren, dass die Qualität immer die Gleiche ist und bleibt.

Bübchen- Produkte enthalten wertvolle Öe und Kräuter
Bübchen- Produkte enthalten wertvolle Öle und Kräuter
Alle Bestandteile sind rein natürlich. Wahnsinn, wie viele pflanzlichen Bestandteile alle verwendet werden und wie hoch die Qualitätsprüfung schon beim Wareneingang ist. So wird zum Beispiel von jedem Artikel zuerst eine Probe genommen und auf Qualität untersucht. Erst dann darf das Produkt auch wirklich für die Produktion verwendet werden. Es klingt zwar alles sehr streng, aber wollen wir nicht alle nur die beste Qualität an unsere Babys lassen? Na eben! 😉

Es wird gerührt und abgefüllt – eine Creme entsteht

Hier wird gewogen und gemischt.
Hier wird gewogen und gemischt.
Wenn eine neue Creme entsteht werden zuerst alle Zutaten zusammen auf einem Wagen gesammelt. Dann wird bis aufs kleinste Gramm abgewogen. Die Eimer wandern dann zu einem anderen Mitarbeiter, welcher die Zutaten nach genauester Anleitung vermischt. Es duftet schon fantastisch nach leckerer Babycreme und die Masse sieht super geschmeidig aus.
Wenn die Masse fertig gerührt ist kann sie abgefüllt werden. Heute sind es die kleinen Dosen Babycreme. Zuerst wandert die Creme durch ein Rohrsystem. Ein Fließband ist bereits mit den kleinen Tiegeln befüllt und lässt nun die kleinen Dosen über das Band wandern. Jetzt geht alles rasend schnell. Es wird die Creme eingefüllt, mit der Alufolie versiegelt, Deckel draufgeschraubt und etikettiert. Fertig ist die kleine Bübchen-Creme!
„Bübchen – Schutz der berührt“ macht seinem Spruch alle Ehre! Eine gute Qualität sorgt für hochwertige Produkte, die mit pflegenden Inhaltsstoffen für sicheren Schutz sorgen.

Fotostory Herstellung von Bübchen Creme

Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte. Hier seht ihr den Ablauf einer Abfüllung von einer Bübchen- Creme:

Hier warten die Tigel auf Befüllung
Hier warten die Tiegel auf Befüllung
Jetzt kommt die Creme in den Tiegel
Jetzt kommt die Creme in den Tiegel
Die Tiegel werden verschraubt
Die Tiegel werden verschraubt
Jetzt bekommt die Creme den Aufkleber von Bübchen
Jetzt bekommt die Creme den Aufkleber von Bübchen
Fertig ist die Bübchen-Creme!
Fertig ist die Bübchen-Creme!


LUST AUF MEHR?

Und wenn ihr jetzt was tolles von Bübchen gewinnen wollt, dann folgt einfach diesem Link hier: GEWINNSPIEL

Hier sind die Gewinner!!!

Ich danke euch für die zahlreiche Teilnahme und habe nun die Ehre, die drei Gewinner bekannt zu geben, die bei meinem Gewinnspiel teilgenommen haben. Den Beitrag dazu findet ihr hier: Pampers-Gewinnspiel

Da ich es langweilig fand die Gewinner nur so bekannt zu geben, habe ich für euch ein kleines Filmchen gemacht. Einfach anklicken und anschauen.

Viel Spaß und Viel Glück!

Alle Gewinner erhalten per Email eine Nachricht. Herzlichen Glückwunsch!!!!


Guten Morgen liebes Baby!

Gewinne mit Pampers und Deiner Geschichte! Jetzt anmelden und mitmachen!
Gewinne mit Pampers und Deiner Geschichte! Jetzt anmelden und mitmachen!

Babys schlafen unterschiedlich. Das kann viele Ursachen haben. So kann es sein, dass es tagsüber zu viele Reize gab, welche nachts abgearbeitet werden müssen. Vielleicht ist auch das Raumklima unpassend. Es könnte auch zu dunkel oder zu hell sein. Eine nasse Windel kann auch Ursache einer unruhigen Nacht sein. Es gibt so viele Gründe, aber einige kann man von vornherein ausmerzen, damit Babys ruhiger schlafen können und gegen eine nasse Windel kann man leicht etwas machen.

Gewinne mit Deinem ausgeschlafenen Baby!

Jedes Baby, das entspannt schläft, wacht morgens vergnügter auf. Haltet den Moment von eurem Baby doch einfach mal mit einem Foto fest! Das Foto könnt ihr auf Pampers
Deutschland Facebook in der „Guten Morgen Baby“ App hochladen. Aus allen Einsendungen werden nach dem Zufallsprinzip Fotos für eine Pampers Foto-Collage ausgewählt und im „Eltern“ -Magazin abgebildet. Hast Du dazu noch eine schöne, selbst ausgedachte Geschichte parat? Dann poste diese doch einfach auf Pampers! Und mit ein bisschen Glück wird Dein Baby auf einer Foto-Collage in den „Eltern“ Ausgaben Nr. 6 und Nr. 7 im Mai und Juni 2013 erscheinen!

Du hast eine schöne Geschichte und möchtest sie mit anderen teilen? Hier geht´s lang!
Du hast eine schöne Geschichte und möchtest sie mit anderen teilen?
Hier geht´s lang!

Tipps für Babys erholsamen Schlaf

Babys brauchen abends viel Ruhe und eine entspannte Stimmung. Jegliche Unruhe überträgt sich auf das Baby und kann für eine unruhige Nacht sorgen. Daher ist es wichtig, dass auch ein allabendliches Ritual eingeführt wird. Mindestens eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen sollte das Angebot gedrosselt werden. Leise, ruhige Musik kann helfen dies zu unterstützen. Babys baden vor dem Schlafen macht sie müde und mit Hilfe einer kleinen Babymassage kann der Tag entspannt abgeschlossen werden. Dämpft man dazu noch das Licht merkt das Baby bald schnell, dass es Zeit wird für das Schlafen gehen.
Wählen Sie eine weiche, geräumige Kleidung, die auch luftig ist. Dazu gehört auch eine angenehm sitzende Windel. Babys brauchen eine Windel, die nachts besonders gut Feuchtigkeit aufnehmen und einschließen kann. Nur trockene Popos sorgen für eine ruhige Nacht, denn nichts ist unangenehmer als eine nasse Windel zu tragen. Eine besonders zu empfehlende Windel ist die Pampers Baby-Dry, die mit super süßen Tierchen verziert sind und lange trocken halten. Die Facebook-Fangemeinde von Pampers hat nun diesen kleinen Tierchen Namen gegeben, die ich euch heute verraten möchte:

Die neuen Pampers-Tiere sind da!

Und noch ein Gewinnspiel für Dich und Dein Baby!

Gewinne eins von drei tollen Pampers-Paketen, gefüllt mit jeweils 3 Packungen Pampers Baby-Dry (Größe 4) und 2 Packungen Pampers Feuchttücher!

Gewinnspielfrage: Wie heißen die neuen, süßen Tiere von Pampers?

Beantworte einfach folgende Gewinnfrage als Kommentarfeld und hinterlasse Deinen Namen und Deine Email-Adresse.
Einsendeschluss ist der 25.01.2013. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Pampers Baby-Dry jetzt  gewinnen!
Pampers Baby-Dry jetzt gewinnen!

Ich drücke allen, die mitmachen ganz feste die Daumen und wünsche euren Babys einen erholsamen Schlaf 🙂

Dieser Artikel ist mit freundlicher Genehmigung von Pampers entstanden.

Weihnachten richtig vorbereiten

Wir lieben Weihnachten! Es ist abends gemütlich mit vielen Lichtern, es duftet nach Pfefferkuchen und alle haben sich lieb… Jaaa so stellen wir uns Weihnachten alle vor, aber leider ist es jedes Jahr so,dass es in einigen Familien besonders um Weihnachten herum kriselt. Warum ist das so?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Zu Weihnachten machen sich viele Menschen viel zu viel Stress. Einige haben keine Geschenkideen, andere maulen, weil die Oma oder andere Familienmitglieder kommen auf die man einfach keine Lust hat oder, oder…
Weihnachten ist eigentlich wirklich eine schöne Zeit, aber wie bekommt man das hin?
Planung ist das A & O!
Auch wenn es doof klingt: Man sollte das Ein oder Andere für Weihnachten schon früh planen. Mit früh meine ich nicht morgens vor Weihnachten, sondern mehrere Wochen, wenn nicht gar Monate vor Weihnachten. Das entspannt die Sache ungemein. Hier kommen ein paar Tipps, die vielleicht auch euer Weihnachtsfest entspannter machen könnte.


Tipp Nummer 1: Geschenke rechtzeitig besorgen

Das ganze Jahr über jammern wir Anderen vor, was wir so gerne alles hätten oder machen würden. Warum nicht einfach damit anfangen und eine Liste führen? Einfach immer gleich notieren, wenn jemand, den man eh zu Weihnachten beschenkt, einen Wunsch äußert! Ob man das erfüllen kann oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Aber zumindest hat man was festgehalten, was der Andere gerne hätte. Und glaubt mir, daraus können die verrücktesten Ideen entstehen! Und sei es nur, dass man zu diesem Wunsch etwas passendes bastelt, um den Wunsch etwas näher bringen zu können. Das Mitdenken allein kann schon eine riesige Freude für den Beschenkten sein!
Und gibt es doch einen Wunsch auf der Liste, den man erfüllen kann, dann freut man sich, weil man sich nicht das Hirn zermartern muss.

Tipp Nummer 2: Die Feiertage frühzeitig planen

Wer soll wohin kommen und wie wird gefeiert? Diese Frage stellt man sich jährlich aufs Neue. Fangen wir doch endlich mal an uns auch hier frühzeitig Gedanken zu machen! Eine Checkliste kann da manches Mal hilfreich sein.

  • Feiern wir bei Mutti oder kommen die Eltern zu uns?
  • Wer muss besucht werden, wer kann besucht werden?
  • Wo wird dieses Jahr gefeiert?
  • Wen müssen wir beschenken und wen nicht?
  • Brauchen wir einen Weihnachtsmann?

Viele Fragen kann man durchaus schon im Herbst klären. Leben Verwandte weiter weg, so könnte man sich z.B. jedes Jahr abwechselnd besuchen. Ein Jahr bei uns und ein Jahr bei euch. So hat jeder mal die Hände voll zu tun und jeder wird mal verwöhnt.
Soll man alle drei Feiertage zusammenhocken? Wenn man weiter weg fährt lässt sich das nicht immer vermeiden, jedoch gibt es auch hier Abhilfe gegen das “auf die Nerven gehen”. Eine Planung für einen Ausflug ohne Verwandte oder einen Besuch bei Freunden kann durchaus für Abwechslung sorgen und die “Luft reinigen”. Spaziergänge, egal bei welchem Wetter, schaffen Platz im Kopf und auf der Hüfte. 😉
Erlaubt ist was gefällt, aber es sollte immer im Voraus abgesprochen werden, denn auch hier kann es schon gut knistern, sollte man die Tage nicht gemeinsam planen


chocri.de - Deine individuelle Schokolade

Tipp Nummer 3: Essen- und Getränkeplanung

Essen wird ja um Weihnachten herum immer so gigantisch groß geschrieben. Da werden dicke Vögel aufwendig und stundenlang gerupft und gebraten, verrückte Desserts kreiert und teure Getränke gekauft… Aber ist das wirklich so wichtig? Sollte man sich an 3 Tagen im Jahr so heftig die Leber und den Mangen ruinieren, dass man hinterher, wie jedes Jahr, über eine Diät nachdenkt? Von dem Stress vor allem mal abgesehen…
Stundenlanges Schuften in der Küche und der Frust, dass man keine füreinander Zeit hat und dann noch was verbrannt ist oder nicht den Geschmack getroffen hat, macht nicht gerade glücklich.

Mein Tipp: Wenn man auf die tausend Kostbarkeiten an Weihnachten nicht verzichten möchte, kann man doch auch einfach mal die Aufgaben verteilen. Der eine bringt die Gans, der andere das Dessert und wieder der nächste den passenden Wein. Das ist zwar noch immer Magen belastend, aber es schont ungemein die Nerven des Gastgebers. Und das allein ist schon Gold wert!
Alternative: Warum nicht mal essen gehen und sich verwöhnen lassen? Jeder sucht sich seine Sache aus und jeder ist zufrieden. Und wenn man doch alles alleine managen will, so kann man den Rotkohl schon vorher fertig machen und einfrieren und Desserts wählen, die ebenfalls vorher fertig gemacht werden können.
Übrigens sind Apfelstrudel aus dem Tiefkühler auch sehr lecker und schnell zubereitet. Und Vanilleeis gibt´s auch schon fertig. Zimt drauf, Waffel und Mandeln und schon hat man ein leckeres Dessert. Na toll, jetzt hab ich Hunger bekommen! 😀

Tipp Nummer 4: Die Dekoration rechtzeitig vorbereiten

Dekorieren ist Frauensache, Kochen meistens auch? Naja, wir wollen mal nicht alle über einen Kamm scheren, aber in vielen Familien ist es in der Tat noch so. Somit steht der Stress meist automatisch der Frau ins Haus.
Also bleibt folgender Vorschlag: Dekorieren im November (Garten oder Balkon) ist durchaus legitim und wenn es erst am 1.Advent eingeschaltet wird, ist es doch super. Und erzählt mir nicht, dass ihr das doof findet so früh zu dekorieren. Weihnachtlichen Süßkram gibt es schließlich auch schon ab September zu kaufen und irgendwer muss es ja auch schon kaufen und essen, bevor Weihnachten ist.
Basteln: Mit Kindern kann man auch schöne Dinge basteln und sogar nachher zum Verschenken nehmen. Die Kinder sind so beschäftigt, sind kreativ tätig und alle haben Spaß an selbstgemachten Dingen.
Also: Mut beweisen und die Lichterketten rausholen und Anfang November schon für Dezember dekorieren. Kinder helfen da übrigens auch gerne mit.


artido.de - individuelle Fotogeschenke

Tipp Nummer 5: Adventskalender für Kinder basteln

Das ganze Jahr hindurch gibt es so klitzekleine Dinge, die einem gefallen oder jemanden gefallen könnten. Was ich mache: Ich “sammle” das ganze Jahr hindurch schon kleine Präsente, die ich für den Adventskalender verwenden kann. Bei Kinder-Adventskalendern ist das sinnvoll. Schon kleine Give-aways, die man immer mal erhält können verwendet werden: Luftballons, Mini-Autos, Armbändchen, …. egal was. Es tut nicht weh im Geldbeutel, wenn man das Jahr über schon sammelt, anstatt alles auf einmal im November zu kaufen. Und: Man ist nicht ideenlos. Wichtig ist nur, dass man sich das Versteck merkt und nachher nicht alles auf dem Kopf stellen muss.

Es ist doch jedes Jahr dasselbe! Immer steht Weihnachten so überraschend kurzfristig vor der Tür! Zur Erinnerung: Weihnachten ist IMMER am 24. Dezember!

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Ideen nahe bringen. Ich wünsche jedenfalls jetzt schon eine schöne Adventszeit und besinnliche Feiertage!

P.S. Und wer noch ein schönes Kinderbuch zum Verschenken sucht, dem empfehle ich den kleinen Fredo: “Fredo will nicht schlafen” oder „Fredo will nicht Zähne putzen“

Fredo will nicht Zähne putzenkind-will-nicht-schlafen-buch