Ein Tag Barbie sein – Barbie Dreamhouse Experience

  • Das Barbie Dreamhouse in Berlin
    Das Barbie Dreamhouse in Berlin
  • In Barbies Küche kann man so einiges sehen...
    In Barbies Küche kann man so einiges sehen...
  • The baking Barbie
    The baking Barbie - Barbie Dreamhouse Berlin
  • Teig rühren mal ohne schmutzig zu werden
    Teig rühren mal ohne schmutzig zu werden...
  • Barbie in Blue
    Barbie auf Eis. Das Barbie-Schlittenzimmer...
  • Ein Kamin, der sich in ein Aquarium verwandelt
    Ein Kamin, der sich in ein Aquarium verwandelt... Barbie Dreamhouse
  • Welt in pink
    Die Welt in pink. Nein die Kamera war nicht kaputt!
  • The Barbie Dreamhouse Experience
    Hier gehts zur Startseite vom Barbie Dreamhouse
  • Barbie Dreamhouse Experience
    Barbie Dreamhouse Experience - Startseite
  • Barbies Ankleidezimmer
    Barbies Ankleidezimmer - der Traum jedes Mädchens?
  • I feel like a Barbie - danke lieber Spiegel!
    I feel like a Barbie - danke lieber Spiegel :D
  • Basteln und Malen im dritten Barbiebereich
    Hier kann man basteln und malen
  • Be a Star! Popstar
    Be a Popstar! Barbie Stage
  • Be a Star!
    Be a Star! Barbie Laufsteg
  • Ciao Barbie!
    Ciao Barbie!

Barbie Dreamhouse Experience - Startseite

Barbie Dreamhouse Experience – Startseite

Man hat es ja schon vor langer Zeit überall in Berlin gesehen – die Werbeschilder für das neue Event in Berlin:
The Barbie Dreamhouse Experience…
Und wenn man kleinere Kinder hat, womöglich auch noch Mädchen und bestenfalls noch im Puppen-Spiel-Alter, dann… ja dann ist das wohl das Highlight für kleine Mädchen mit der Farbe pink als Favorit.
Am 16. Mai war nun also endlich Eröffnung und meine Tochter und ich fieberten drauf hin.
Zufällig gab es dann noch ein Deal-Angebot und es war logisch, dass ich das noch mitnahm. Denn die Preise sind schon beachtlich. Also Deal gekauft, ausgedruckt und hingefahren. Und nun erzähle ich euch, wie es dort ist…


Barbie Dreamhouse – TICKETS

Ein Traum in PINK

Heute ist für meine Tochter ein besonders aufregender Tag. Wir fahren zum Barbie Dreamhouse in Berlin. Ich muss dazu erklären, dass meine Tochter eigentlich vor langer Zeit schon Barbie und Co ablegte. Aber seitdem sie die Filme dazu entdeckt hatte, ist diese Barbie-Flamme wieder voll am lodern.
Somit ist heute ein „Barbie-Pink-Mädchen-Tag“.
Das Barbie Dreamhouse befindet sich direkt hinter dem Alexa Shoppingcenter am Alexanderplatz. Der Weg dorthin ist etwas unscheinbar, aber man ist schnell da. Und ihr könnt mir glauben: Es ist nicht zu übersehen!!!
Mein Kind dreht total durch als sie das Areal aus pinfarbenen Häuserfronten und pinkfarbenem Springbrunnen sieht.

Das Barbie Dreamhouse in Berlin

Das Barbie Dreamhouse in Berlin

Der Weg zum Eingang ist Dein Ziel

Die Menschenschlange, die auf dem Weg zur Kasse ansteht ist nicht besonders lang und ich weiß, dass man mit einem Gutschein schneller reinkommt. Nur wie soll das gehen? Weil ich keinen Mitarbeiter finde, bahne ich mir einen Weg vor bis zur Kasse, um freundlich nach dem Vorgehen zu fragen. Was ich jedoch erlebe, verdirbt mir erstmal die Laune. Eine Kassiererin, welche ich freundlich frage, wohin man sich mit dem Gutschein wenden soll, flaumt mich in einer pampigen Art an, dass ich mich trotzdem anstellen müsse, weil wir ja noch ein spezielles Armband brauchen und das ist beim Gutschein nicht dabei.
Dazu begegnen mir auch noch sehr aggressive Mütter, die mich anfauchen als wäre ich dabei alle Karten vor ihnen weg zu kaufen. Aber ich entschuldige das mal damit, dass die Kassiererin das Pink um sie herum nicht so gut verträgt und die Mamas teilweise aufgeregter sind als ihre Kinder und sie sich deshalb so seltsam benehmen 😉
Ich gehe also wieder brav in die Warteschlange zurück und werde nach zwei Minuten von einem Ordner rausgezogen mit den Worten: „Ah, Sie haben einen Gutschein! Da müssen Sie sich nicht anstellen. Kommse mal mit!“ Als ich ihm erkläre, dass wir aber so ein Armband brauchen, sagt er nur: „Kein Problem! Kriegen Se vorne von mir gegen Gebühr.“ Also kann es doch schnell gehen! Meine Laune hebt sich enorm.
Wir schreiten also gut gelaunt an den anderen Muttis vorbei, bekommen unsere Einweisung und schon sind wir im pinken Barbie Land.

Stell Dich nicht an, sondern kaufe das Ticket schon vorher!

Barbie Dreamhouse – TICKETS

Barbie Dreamhouse Berlin – Der Rundgang

Barbie überall…

Der Rundgang startet mit einem Gang in den Fahrstuhl.
Zumindest soll es so wirken.
Die Türen werden geschlossen, es beginnt leicht zu rütteln und an den Seiten sind Bildschirme die eine Fahrt durch das Barbiehaus vom Erdgeschoss in den ersten Stock zeigt.
Wie leicht Kinder doch in die Irre geführt werden können…! Ich bin echt erstaunt und habe im ersten Augenblick selbst gedacht, dass wir wirklich fahren 😀

Die Küche
Der erste Raum ist die Küche. Man fühlt sich wie ein Zwerg im Puppenhaus. Alles Plastik und pinker als pink. In der Küche befindet sich eine Zeile. Hier sind Bildschirme eingelassen. Diese können übrigens nur die Kinder nutzen, die auch die besagten Armbänder haben. Armband aufgelegt und schon kann mein Kind mit dem virtuellen Kuchen backen beginnen. An den Wänden befinden sich diverse Schaukästen mit Barbies und viel Zubehör. Über der Spüle ist ein virtuelles Fenster, damit man sehen kann, was draußen passiert, während Barbie wohl gerade den tausendsten Kuchen backt…

Teig rühren mal ohne schmutzig zu werden...

Teig rühren mal ohne schmutzig zu werden…

The baking Barbie - Barbie Dreamhouse Berlin

The baking Barbie – Barbie Dreamhouse Berlin


Schnell noch ein Topping auf den Kuchen gemacht und schon geht´s weiter in den nächsten Raum…

Die Schlittenfahrt
Raum Nummer zwei ist ein ja was eigentlich? Nennen wir es Eisraum mit Schlitten. Der Raum ist in eine ultra-knall-blaue Farbe getaucht und befindet sich ein Schlitten darin, den 3 Kinder besetzen dürfen. Sobald die Fahrt losgeht startet der Schlitten mit kippeln und wackeln, während an der Wand davor eine Filmsequenz aus einem Barbiefilm abläuft. Die Fahrt geht ca. 30 Sekunden und dann ist schon wieder Schluß. An den Wänden stehen diverse in blau oder silbern gekleidete Barbies, passend zum Raum.

Barbie auf Eis. Das Barbie-Schlittenzimmer...

Barbie auf Eis. Das Barbie-Schlittenzimmer…

Barbie kann Musik
…zumindest kann man das wie Barbie selbst so tun im nächsten Zimmer. Hand aufs Klavier und schon geht eine Melodie los.
Wie das Zimmer heißt kann ich nicht sagen. Es befindet sich Vieles darin, was nicht zusammenpasst. So steht ein Sofa mit Tischen darin, ein Klavier und eine Art Schreibtisch. Das deutet auf ein Wohnzimmer hin. Jedoch frage ich mich, ob Barbie sich wirklich ein Pferd mit Katzenbaum davor ins Wohnzimmer stellen würde… Die Kinder sind jedenfalls begeistert und toben aufgeregt umher. Überall befinden sich Bildschirme an denen die Kinder etwas spielen können. Die Spiele dauern maximal 2 Minuten an.

Ein Kamin, der sich in ein Aquarium verwandelt... Barbie Dreamhouse

Ein Kamin, der sich in ein Aquarium verwandelt… Barbie Dreamhouse

Die Welt in pink. Nein die Kamera war nicht kaputt!

Die Welt in pink. Nein die Kamera war nicht kaputt!


Jetzt schnell noch auf Barbies Balkon gehen und die Aussicht aufs blau-pinkfarbene Meer genießen und schon sind wir auf dieser Etage fertig.

Mit dem Fahrstuhl Richtung Erdgeschoss

Mit dem Fahrstuhl geht es nun wieder „nach unten“ und wir landen in Barbies Schlafzimmer und Badezimmer.
Hier gibt es ein riesen Himmelbett, auf dem bestimmt eine ganze Barbie-Klasse passen würde. An den Wänden hängen Hutschachteln, die mit Barbiepuppen verziert sind. Auf dem Fußboden kann man Seifenblasen mit den Füßen jagen. Virtuell versteht sich! Es gibt einen Ankleideschrank, in den man sich hineinstellen kann. Nur die Funktion haben wir nicht herausfinden können. Und dann geht es auch schon in Barbies Kleiderschrank und Schuhreich. Hier toben sich alle Schuhfans aus und erkunden die Regale. Meine Tochter erzählt mir aufgeregt welche Sonnenbrille und welches Kleid sie am besten findet. Auf dem Gang befinden sich Spiegel. Jetzt weiß ich, warum Barbie so schmal ist! Der Spiegel ist nur falsch gebogen. Danke, ich fühle mich geschmeichelt 😀

Barbies Ankleidezimmer - der Traum jedes Mädchens?

Barbies Ankleidezimmer – der Traum jedes Mädchens?

I feel like a Barbie - danke lieber Spiegel :D

I feel like a Barbie – danke lieber Spiegel 😀

Schminken wie Barbie und der Popstar und vieles mehr…

Nachdem wir also Schuhe, Kleider und einiges mehr betrachtet haben, landen wir wieder im Fahrstuhl und fahren in den Stage-Bereich.
Hier wird geschminkt und gestylt, damit man auf einem Laufsteg für 1 Minute ein Star sein kann. Das Gleiche gilt auch für die Popstar-Bühne. Doof nur, wenn man nicht vorher informiert wird, dass man hierfür ein extra Ticket benötigt. Das hat natürlich mein Kind etwas traurig gestimmt. Aber ich bin mir sicher, dass sie das überleben wird 😉
In diesem Bereich kann man jedenfalls einer Modenschau zusehen und Kinder als Popstars auf der Bühne erleben. Man kann hier eigentlich das Meiste machen, stelle ich fest. Hier gibt es einen Frisiertisch auf dem Barbies gestylt werden dürfen. Und es gibt einen Kreativbereich. Dort dürfen die Kinder Barbie-Bilder ausmalen oder selbst kreativ basteln und kleben.
Auf einer rosa Vespa kann man in seiner Fantasie durch die Stadt düsen und sich dann im Barbie-Bus bei kleinen Filmsequenzen entspannt hinsetzen.

Be a Star! Barbie Laufsteg

Be a Star! Barbie Laufsteg

Be a Popstar! Barbie Stage

Be a Popstar! Barbie Stage

Hier kann man basteln und malen

Hier kann man basteln und malen

Shoppen zum Abschluss

Der Rundgang durch Barbies Reich ist nun vorbei. Was bleibt noch? Richtig! Der unweigerliche Gang durch den Barbie-Shop Richtung Ausgang!
Hier kann man Barbies in allen Variationen kaufen, Kleider, Zubehör und viel Nippes. Die Preise hauen mich echt um, denn teilweise bekommt man das ein oder andere Teilchen zum halben Preis in gängigen Geschäften. Die Dame an der Kasse hat anscheinend ebenfalls schlechte Laune und so tauschen wir das Armbändchen für die Spiele gegen unseren Pfand wieder ein und holen uns im Barbie Café noch eine Kleinigkeit zu essen. Das muss sein und außerdem hängen unsere Mägen in den Kniekehlen. Das Essen ist preislich erstaunlich ok und schmeckt dazu noch halbwegs. Und gegen unser mitgebrachtes Getränk sagt keiner was.
Zum Schluss sage ich Barbie noch „Bye Bye“ und wackel mit einem glücklichen Barbie-Fan wieder nach Hause.

Mein Fazit zum Barbie Dreamhouse

Würde ich wieder hingehen? Die Antwort lautet JA.
Der Grund? Meine Tochter mag Barbie und die Filme. Und diese Ausstellung ist ja nicht dauerhaft in Berlin.
Dennoch gibt es einige Punkte, die ich loswerden muss:

  • Die Idee, Barbies Haus einmal von innen zu besuchen ist eine witzige. Und das nicht nur für Kinder.
  • Das Dauerpink um Einen herum ist etwas anstrengend. Angenehm ist der Ankleideraum, da man hier das Auge wieder entspannen kann.Davon sollte es mehr Ecken geben!
  • Bei dem Eintrittspreis für ein Kind sollte auch etwas mehr enthalten sein als nur das Ansehen des Hauses. Das Armbändchen für die Spiele inklusive wäre schon mal das Mindeste!
  • Das VIP-Paket wird nicht immer an der Kasse vorgestellt und so passiert es schnell, dass man die Popstars-Bühne und die Modenschau nicht mitmachen darf. Allerdings ist der Preis erheblich!
  • Die Wartezeit ohne Ticket ist enorm! Mein Tipp: Kauft euch vorher ein Ticket, dann seid ihr schneller dran! Hier könnt ihr Tickets online kaufen:

    Barbie Dreamhouse – TICKETS

  • Shoppen macht Spaß! Allerdings sollte der Barbie-Shop auch etwas attraktiver gestaltet werden. Es stehen kaum Preise dran und es sieht sehr provisorisch aus.
  • Die Ordner sind sehr hilfsbereit und freundlich. Die Kassen-Damen allerdings sollte man mal zum Thema Kundenfreundlichkeit aufklären. Großes Minus hier!

Ich wünsche euch selbst viel Spaß!

Ciao Barbie!

Ciao Barbie!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

You may also like...

2 Responses

  1. Veronika Krause sagt:

    War heute mit meiner Enkeltochter im Barbierhaus. Hatte die Karten per online bestellt, damit wir keine langen Waretezeiten haben und habe dafür den stolzen Preis von 51,00€ bezahlt. (Mein Mann hatte mich vorgewarnt, dass das ganze Mist ist. Aber ich wollte nicht hören!) Das ganze Haus ist „steril“ gehalten und absolut nicht verkitscht (was Kinder im allgemeinen lieben). Die kleinen Aktionen sind von den Kindern schnell abgearbeitet und es kommt die Frage „war das alles?“In der Aktionsetage ist auch nicht viel los. Ich hatte die Modenshow gebucht. War ganz nett, aber schnell vorbei. Dafür 10 € zu verlangen ist Wucher! An ausgebildetem Personal wird gespart! Alles nur Aushilfen bzw. Anlernkräfte.
    Dagegen wird im FEZ den Kindern für 3€ Eintritt wesentlich mehr geboten und Fachkräfte leiten die Kinder bei Aktionen an. Leider wird vom Senat der finanzielle Zuschuss für diese sinnvolle Einrichtung immer mehr reduziert.

    • Anne Kratz sagt:

      Hallo Veronika,
      ich danke Dir für Dein Feedback. Ja es ist schade, dass Einrichtungen wie das FEZ nicht weiter gefördert werden. Berlin bräuchte so dringend eine Überarbeitung in Sachen Kinderfreizeit und noch viel dringender Investoren für Schwimmbäder und vieles mehr. Drücken wir die Daumen, dass sich bei der nächsten Wahl die Bürger genau überlegen, wen sie wählen und für was ;o)

      In diesem Sinne ganz herzliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.